Folgendes kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich Links zu Verlagen, Autoren, Amazon und anderen Blogs. Diese Verlinkungen sind freiwillig und der Inhalt meiner Beiträge ist nicht vorgegeben. Ich betreibe diesen Blog privat. Er dient der Unterhaltung und Information über Literatur und keinem kommerziellen Zweck. Die Texte geben meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.

**R** „Mederia 3 – Die versiegelten Hallen“ – von Sabine Schulter

Roadtrip a lá High-Fantasyart 

Erscheinungsdatum: 30.03.2018

Verlag: / kaufen?

ISBN: B07B661B42

Sprache: Deutsch

E-Buch Text 410 Seiten

ACHTUNG! Band 3 einer Reihe!

Vielen herzlichen Dank an die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares! ♥




„Nachdem die Verteidiger Mederias einen erneuten Angriff auf die Mauern Tetras abwehren können, entscheiden sie sich dazu, zu handeln und einen Trupp in das feindliche Land zu schicken. Sein Ziel: Sakterkis zu beseitigen.

Lana, die durch ihre Wandlungsfähigkeiten und ihr beeindruckendes Maß an Göttlichkeit zur Hoffnungsträgerin geworden ist, wird dafür ausgewählt und begibt sich zusammen mit ihren Freunden auf die Suche nach den versiegelten Hallen, in denen sich Sakterkis‘ Gefängnis befindet.

Auf ihrem Weg durch den Süden trifft Lana auf unvorhergesehene Probleme und auch ihre Gefühle für den Dämonenprinzen Gray lenken sie immer wieder ab. Doch Mederia braucht seine Götterbotin.“


Auch mit diesem Werk hat Sabine Schulter mich erneut darauf aufmerksam machen können, wieso ich ihren Schreibstil so sehr liebe. Ihre Worte sind nicht nur leere Hüllen, sie leben. Sobald ich an Mederia denke, sehe ich sofort die wunderschönen Landschaften bildlich vor mir. All die grandios beschriebenen Gebirge, Wälder, zauberhaften Flüsse und Paläste, die Bäume der Nymphen. Gleichzeitig hört man geradezu das klirrende Geräusch von Drachenschuppen, das Plätschern von Wasserfällen oder das Schlagen von Dämonenflügeln.

Mit den Worten der Autorin und den Beschreibungen dieser Welt, betritt der Leser mit allen Sinnen die Welt Mederias. Es steckt so viel Liebe in den Beschreibungen dieser zauberhaften Welt, ich konnte förmlich spüren, wie schwer selbst Sabine Schulter der Abschied von Mederia gefallen sein muss.

Der Einstieg ins Buch, wird direkt spannend gestaltet. Cyaena, die Kommandantin von Fueno und Anführerin der Banshees, gewährt einen tieferen Einblick in ihre abtrünnigen Gedanken. Dadurch wird die aktuelle Lage im Feindeslager ein wenig beschrieben, sowie eine starke Unterstützung Lanas. Ihre Sichtweise war nicht nur eine positive Überraschung, sondern rollte das Geschehen in den letzten Bänden nochmal ein wenig auf, so dass ein leichtes Ankommen im Abschlussband möglich war.

Während Cyaena ihre eigenen abtrünnigen Pläne verfolgt, so befinden sich Lana, Gray, der Barde Talien, die Elbin und Assassinin Kimire, Wächterin und Kriegerin Mihana, sowie der Dämonenprinz Famir in Aufbrauchstimmung. Ein weiteres Mal schickt das Schicksal die Ignis Lana und den Kronprinzen der Dämonen Gray auf nächtelange Reisen. Zum Schluss des 2. Bandes, gelang es der Gruppe einen kleinen Sieg gegenüber Fueno zu erzielen, doch ist ihnen allen bewusst, dass dieser Kampf noch nicht zu Ende ist. Sie wollen einen Schlussstrich ziehen und begeben sich auf den Weg Richtung der versiegelten Hallen. Dort wartet der Halbgott auf seine Chance frei zu kommen und ewige Dunkelheit über die Welt Mederias zu bringen.

Der Fantasy-Roadtrip, mit der unterschiedlichen und gleichzeitig total harmonierenden Gruppe zu den versiegelten Hallen, war wieder ein Erlebnis für sich. Es ist eine Zeit voller Lachen, Leben, Genießen der Welt, Sorgen, Kummer, Tränen und allen voran eine Zeit der Freundschaft und des Beistands. Viele Bücher schreiben über die magische und kraftvolle Macht der Liebe und „Mederia“ zeigt, dass die Macht der Freundschaft genauso machtvoll und vor allem wertvoll ist. Auch die Macht der Freundschaft verdient es, als so magisch hervorgehoben zu werden, wie in diesem Buch.
Im Abschluss werden die romantischen Handlungsstränge keinesfalls vernachlässigt. Lana und Gray gestehen sich langsam immer mehr ihre eigenen Gefühle ein und ermöglichen dem Leser dadurch, regelrecht mit zu fiebern.

Letztendlich lässt sich sagen, dass sich spannende und ruhige Momente in diesem Buch, die Waage halten. An vielen Stellen hält die Autorin Überraschungen für den Leser bereits, sowie einige Hürden für ihre eigenen Buchfiguren. An anderen Stellen wiederum, gönnt sie Leser und Buchfiguren Momente, an denen sie zur Ruhe kommen und durchschnaufen können. Häufig sind das Momente, an denen man voller Staunen den Beschreibungen einer neuen Landschaft, verschiedener Völker oder einer Geschichte aus alter Zeit lauscht. Wundervolle, ruhige Momente und keinesfalls langweilig.



Im Abschlussband der „Mederia“-Reihe, findet also nochmals einiges seinen Platz. Die Liebe, die Freundschaft, unsere liebgewonnenen Charaktere, magische Momenten in der Welt Mederias, Spannung, ein wenig Ruhe und ein würdiger Showdown. Momente, Erlebnisse und eine Welt, die ich sicherlich noch weitere Male besuchen werde.



( 5 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


P.S. Für  jedes Buch lasse ich mir kleine Extras einfallen, bei einer Reihe erhält allerdings nur der 1. Band eines. (Bis auf kleine Ausnahmen) Ihr wollt euch gerne noch mal das Extra zu dieser Reihe ansehen? Dann schaut doch noch bei der Rezension zu Band 1 vorbei! =))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen