**Update-Post** Mädelsabend



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

heute steht wieder unser innig geliebter Mädelsabend an. Tanja und ich haben uns bereits einige Gedanken gemacht und uns wieder ein paar schöne Fragen überlegt. Jetzt freuen wir uns natürlich auf eine schöne, gesprächige Runde mit euch, auf unsere Snacks und eure Antworten.



Tragt euch doch noch schnell über den Add-Link-Button ein, damit alle schnell zu eurer Seite finden


Und schon können wir loslegen. =))


Was mich während des heutigen Mädelsabend begleiten wird, ist das Buch "Because you love to hate me", welches von mehreren Autoren geschrieben wurde:


Worum geht es in dem Buch?

„In this unique YA anthology, thirteen acclaimed, bestselling authors team up with thirteen influential BookTubers to reimagine fairy tales from the oft-misunderstood villains' points of view.
These fractured, unconventional spins on classics like "Medusa," Sherlock Holmes, and "Jack and the Beanstalk" provide a behind-the-curtain look at villains' acts of vengeance, defiance, and rage--and the pain, heartbreak, and sorrow that spurned them on. No fairy tale will ever seem quite the same again!“
Quelle: Amazon



Meine "Knabberei" neben dem Lesen und dem Quatschen mit euch, gibt es bei mir dieses Mal etwas Obstsalat:


Was gibt es bei euch leckeres?

Na dann kommen wir doch schon zu unserer ersten Frage.

18:00 Uhr - Stelle uns dein Buch in ein paar kurzen Sätzen vor und verrate uns doch, auf welcher Buchseite du weiterlesen möchtest. In welcher Situation befindet sich dein Protagonist gerade? Wenn du noch nicht begonnen hast, welche Erwartungen hast du an die Geschichte?

Momentan befinde ich mich auf der 100. Seite des Buches und somit mitten in der Kurzgeschichte zu Moriarty. Mein Buch ist eine Kurzgeschichten-Sammlung zu den typischen Bösewichten, nur aus einer etwas anderen Sicht. Allerdings macht die andere Sichtweise die berühmten Schurken nicht weniger böse, sondern einfach etwas menschlicher und greifbarer.

Jetzt gerade bin ich bei der Szene angekommen, in der die etwas verknallte Shirley Holmes eine Partie Schach mit dem neuen Schüler Moriarty beginnt und sich nebenbei mit ihm über Bücher unterhält.

19:00 Uhr - Wenn du deinem Protagonisten einen Gutschein für einen Onlineshop schenken würdest, auf dem es eigentlich alles zu kaufen gibt, wofür würde er ihn wohl einlösen?

Hmm, ich bin mir nicht sicher. Vielleicht für die Handynummer von Moriarty? xD

20:00 Uhr - Versetze dich in die Schuhe von den Organisatoren des Mädelsabends Tanja und Leni. Welche buchige Frage, hättest du von den anderen Teilnehmern gerne beantwortet?

=D

21: 00 Uhr - Erzähle uns doch etwas über die Familie deines Protagonisten. Hast du schon seine Eltern/Geschwister kennengelernt? Was kannst du schon über sie berichten? Solltest du die Eltern/Geschwister deines Hauptcharakteres noch nicht kennengelernt haben, dann verrate uns doch anhand der Eigenschaften deines Helden, wie du sie dir vorstellst. Welche Verhaltensweisen der Eltern könnten ihn geprägt haben? 

Die Eltern der Protagonisten durfte ich bisher noch nicht „direkt“ kennenlernen. Man erfährt einige Details über Shirley Sherlocks Vater. Ihr Dad ist wohl ein etwas strengerer Dad und Anwalt, aber scheint sein Herz am rechten Fleck zu haben. Shirley ist ein wenig verärgert auf ihn, da er sie auf ein Internat geschickt hat, „nur“ weil sie mit dem Poolboy herumgeknutscht hat. Trotz alledem schaut sie auf zu ihm und ich denke, das sagt viel über ihn aus. Ihre Mutter bleibt eher unerwähnt.

Moriartys Eltern werden auch erwähnt, aber eher durch Gerüchte. Es gibt viele Theorien zu ihnen, aber im Allgemeinen bleiben sie eher mysteriös.

Jap, ich bin immer noch nicht durch diese Kurzgeschichte gekommen. xD

22:00 Uhr - Wenn du ein Plausch mit einer Person aus deinem Buch in einem Café führen könntest, wen hättest du gerne dir gegenübersitzend? P. S. Die Mörder aus den Thrillern können in diesem magischen Café nichts Böses tun, höchstens Reden. ;-) 

Von allen Kurzgeschichten bisher, würde mich tatsächlich der von Sasha Alsberg entworfene Moriarty sehr neugierig machen. Er hat eine interessante Lebensansicht, ist ein guter Redner und er liest gerne. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein Gespräch mit ihm sehr interessant wäre und in jede mögliche Richtung „ausarten“ könnte. Außerdem scheint er ein begabter Hacker zu sein. Da ich in seiner Buchwelt nicht existiere, wäre sein Gesichtsausdruck nachdem er nichts über mich finden kann, sicherlich auch sehr amüsant. =D

Wie immer würden wir uns wieder sehr über ein kleines Feedback zum Mädelsabend freuen. Hat euch der heutige Abend gefallen? Gibt es Anregungen oder Wünsche für das nächste Mal?



Kommentare:

  1. Hey Leni,

    hach - deinen Obstsalat würde ich dir am liebsten direkt klauen - der schaut lecker aus. Ich bin froh, dass es bei mir auf Arbeit kostenlos Obst gibt, so kriege ich zumindest ein paar Vitamine. :D

    Dein Buch kenne ich nicht, aber die Ideen, den Bösewichten Platz für ihren Charakter zu geben, finde ich richtig cool! So werden sie einfach greifbarer.

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      ein Obstsalat ist auf jeden Fall ein super Snack für den Abend. Der liegt nicht so schwer im Magen und die Vitamine sind natürlich ein schöner Nebeneffekt. =D Ist ja auch super von eurer Arbeit, dass ihr dort Obst umsonst erhält. =))

      Mir hat die Idee mit den Kurzgeschichten zu den Bösewichten auch sehr gut gefallen. Meine Neugier auf das Buch war sowieso schon gesetzt, als ich ein paar sehr bekannte Autorinnen entdeckt habe, die da mitgewirkt haben (z. B. die Autorin von "Zorn und Morgenröte"/"The wrath and the dawn"). Zwischen den einzelnen Kurzgeschichten gibt es auch immer einen kurzen Part einzelner Buchtuber. Diese Abschnitte sind auch total kreativ gestaltet, zum Beispiel ist darin eine Liste dafür, wie man erkennt, ob man ein Bösewicht ist. Ein total kreatives Buch! =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hey Leni,

      man das klingt echt cool. Ob es das Buch auch mal in Deutsch geben wir? Das fände ich klasse. :D Vor allem, dass da auch Buchtuber mitwirken - richtig cool!

      Ja ich finde es auch cool, dass wir auf Arbeit Obst bekommen - eigentlich müsste ich mir da auch mal einen Obstsalat schnippeln. :D

      Alles Liebe,
      Anna

      Löschen
    3. Huhu Anna,

      es sind zumindest ein paar Autorinnen im Buch mit dabei, deren Bücher bereits auf Deutsch übersetzt worden sind. Also kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es für viele Verlage interessant wäre, dieses Buch zu übersetzen. Ich frage mich aber, ob es schwieriger ist eine Lizenz für eine englische Kurzgeschichten-Sammlung zu erlangen. Bisher wurde noch keine Übersetzung angekündigt, aber ich werde die Augen offen halten. Wenn ich eine entdecke, wird sie auf jeden Fall irgendwann im Neuerscheinungspost mit drin sein. =))

      Das ist doch eine super Idee. Vielleicht hat sogar noch jemand von deinen Arbeitskollegen Lust auf einen Obstsalat und hilft beim Schnippeln mit. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    4. Ok, dann behalte ich die Augen offen in deinen Post und halte die Daumen, dass es was wird. Spannend klingt es allemal!

      Hihi, ich sehe schon alle beim Obst schnippeln für eine Riesenschüssel Obstsalat. :D Also manche machen sich ja echt ne fette Portion jeden Tag - das finde ich sehr bewundernswert, wäre mir aber vermutlich zu viel. Aber vielleicht zum Frühstück mit Jogurt...hmm.

      Löschen
    5. Eine fette Portion Obstsalat für jeden Tag, wäre sicherlich auch nichts für mich. Irgendwo möchte man ja dann doch auch Abwechslung haben. o: Vor allem, mache ich eher eine größere Portion für die ganze Familie und dann reicht es trotzdem noch für die nächsten ein bis zwei Tage. Bewundernswert ist es aber auf alle Fälle! c:

      Löschen
  2. Huhu Leni,
    das Cover deines Buches sieht so schön aus <3 Ich hätte dahinter im ersten Moment eine Märchenadaption von Die Schöne und das Buch vermutet, niemals eine Kurzgeschichtensammlung. :o) Ich bin sehr gespannt, was du heute Abend noch über das Buch verraten wirst. Dein Obstsalat sieht so lecker aus <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      mich hat es damals tatsächlich auch direkt an "Die Schöne und das Biest" erinnert, vermutlich wegen der Rose. c: Das Cover hatte mich auch gleich am Harken, aber der Titel gefällt mir glatt noch ein wenig besser. "Because you love to hate me" ("Weil du es liebst mich zu hassen") in Kombination zu einer Bösewichte-Kurzgeschichten Sammlung, fand ich so gut gesetzt. Mich hat das direkt ein wenig zum Nachdenken angeregt. Lieben wir es wirklich die Bösewichte zu hassen? Das ist ein reines Gedankenkarussel. =D

      Dankeschön, der Obstsalat ist auch super lecker. <3 *-*

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Das ist ja lustig, dass wir beide bei dem Cover gleich an Die Schöne und das Biest gedacht haben. Da würde mich interessieren, ob es anderen Lesern auch so ergangen ist. Auf jeden Fall ist die wunderschöne Rose daran Schuld ;o)

      Der Titel ist wirkllich sehr gut gewählt. Wie viele Kurzgeschichten hast du schon gelesen? Wie gefallen sie dir bisher? Passt der Titel auch so gut zum tatsächlichen Inhalt?

      Löschen
    3. Mittlerweile erkenne ich an der Rose aber viel mehr den Gedanken einer Schurken-Geschichte. Mitten in der Rose sind total spitze Zacken, die an eine Krone der bösen Königin erinnern und natürlich macht die schwarze Tinte auf den Blütenblättern auch viel aus. ;-)

      Ich habe bereits 4 Kurzgeschichten beendet und stecke gerade mitten in der 5. drin. Vom Gefühl her, passen sie wirklich sehr gut zum Titel. Die Geschichten selbst, regen oft zum Nachdenken an, aber besonders durch diesen Titel, denke ich tatsächlich öfters weiter über die Handlung nach, als ich es vermutlich sonst getan hätte.

      Bisher gefallen mir die Kurzgeschichten ganz gut, allerdings gab es noch keine, die wirklich herausragend war. Allerdings lege ich das Buch nach einer Kurzgeschichte oft wieder auf die Seite (meistens um weiterzulernen) und dann muss ich mich erst wieder ein wenig einlesen, bevor ich im Fluss der Geschichte angekommen bin. Vielleicht macht das etwas aus?

      Löschen
    4. Okay, die Zacken habe ich gerade nur mühsam entdecken können. Sie wären mir ohne deinen Hinweis nicht aufgefallen.

      Aus wievielen Kurzgeschichten besteht denn das Buch?
      Sicherlich kann es etwas ausmachen, wenn man die Geschichte nicht am Stück liest. Das würde mich auch interessieren, ob du die Geschichten noch anders wahrnehmen würdest, wenn du sie so durchgelesen hättest. Vielleicht kommt ja auch noch im Laufe des Buches eine Geschichte, die dich so richtig mitnimmt. Ich drücke die Daumen.

      Löschen
    5. Dazu muss ich auch sagen, dass ich sie auch erst entdeckt habe, als das Buch in meinen Händen lag. ;-) Mittlerweile würde mich aber stark interessieren, ob die Zacken einen Hintergrund haben.

      Soweit ich weiß, besteht das Buch aus 13 Kurzgeschichten und zwischen drin gibt es immer kurze Abschnitte von Buchtubern. Zum Beispiel hat ein Buchtuber eine Liste erstellt über das Thema "Wie erkenne ich, ob ich ein Bösewicht bin?". Dann gab es eine Art Chat mit einer Bösewichtin, die "Schurken-Startertipps" abgegeben hat. Also richtig tolle Ideen eigentlich. =)

      Löschen
  3. HI
    ich selbst hab jetzt erst von der Lesenacht mitbekommen, mach aber direkt mit :). Wie stets bewundere ich es, dass du auf Englisch lesen kannst, das ist nicht mein Ding ;).
    Dein Salat sieht irre lecker aus, würde aber mein Bauchweh noch mehr fördern.
    Bis nachher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      oh wie schön, dass du dich so spontan angeschlossen hast. <3 Ich freue mich, dass du wieder bei einem Mädelsabend dabei bist. Das mit deinen Bauchschmerzen hört sich aber nicht so gut an, da hoffe ich mal, dass sie sich nicht verschlimmern. o: Gute Besserung! <3

      Ich lese wirklich sehr gerne auf Englisch. Vor allem Fantasy-Bücher wirken oft sehr viel intensiver, wenn man sie "unübersetzt" (also auf Englisch) liest. Ich finde, dass jede Sprache einen anderen Flair dem Leser übermitteln kann. Irgendwie schon sehr faszinierend. =) Der deutsche Büchermarkt bietet aber auch genug wundervolle Bücher. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Liebe Leni,
      Ich hoffe auch sehr dass die Bauchweh sich wieder verziehen ;).
      Danke auf jeden Fall :).

      Ich kann leider sehr schlecht englisch und deswegen bin ich froh um die Übersetzungen. Woher kommt deine Liebe zu Englisch?
      Lieben Gruß
      Nicole

      Löschen
    3. Sehr gerne. <3

      Das kann ich gut nachvollziehen. =D Auch wenn ich gerne auf Englisch lese, bin ich immer wieder glücklich über die deutsche Übersetzung. Es ist viel einfacher und oft auch ein wenig entspannter, auf der eigenen Sprache zu lesen.
      Ich bin generell ein sehr großer Fan von anderen Sprachen. Am liebsten würde ich eine nach der Anderen lernen und weiter verbessern. Es gibt sehr viele Sprachen, die Wörter oder bestimmte Ausrufe haben, die andere Sprachen wiederum gar nicht besitzen. Dadurch ändert sich der Ausdruck oder eben der Flair in einer Sprache, direkt sobald sie in eine andere Sprache übersetzt wird. *hach schwärm schwärm* =D

      Sprichst du denn statt Englisch (und natürlich Deutsch) noch eine andere Sprache? =)

      Löschen
  4. Auf Obstsalat hab ich auch mal wieder Lust. :) Ist für mich aber eher was sommerliches. ;)

    Dein Buch klingt richtig gut! In den letzten Monaten habe ich öfter mal Kurzgeschichtenbände/Anthologien gelesen und bin auf den Geschmack gekommen. :D
    Viel Spaß noch damit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alica,

      ich finde auch, dass Obstsalate super in den Sommer hineinpassen. Allerdings gibt es auch schöne Kreationen, die wiederum super in den Herbst oder Winter passen. Zum Beispiel könnte man im Winter einen Obstsalat mit (unter Anderem) Äpfeln, Mandarinen und etwas Zimt machen. Ich glaube, das wäre auch sehr lecker. c:

      Ich hätte auch nicht vermutet, dass mir die Kurzgeschichten so viel Spaß machen würden. Allerdings haben sie auch ihren eigenen Charme. =) Welches Kurzgeschichtenband hattest du denn als letztes in der Hand, das dich auch überzeugen konnte?

      Vielen Dank ♥

      Löschen
    2. Dass einem alle Kurzgeschichten gefallen, kommt ja seltener vor. ;) Aber wenn du Einhörner magst, kann ich die "U-Files" aus dem Talawah-Verlag empfehlen. Die sind sehr vielseitig und einige verdammt cool. :) Sonst habe ich zuletzt zwei Kurzgeschichtenbände komplett von einzelnen Autoren gelesen. Da kommt es dann ja drauf an, ob man de Autor mag. Sehr gefallen haben mir dabei die 3 Kurzgeschichten aus "Eine Nacht aus Schatten und Saphiren" von Kerstin Arbogast (lustigerweise gehts da nebensächlich auch um Einhörner XD).
      Mir wurde außerdem ans Herz gelegt, die beiden Märchen-Anthologien aus dem Drachenmond-Verlag zu lesen. :) Dazu kam ich aber noch nicht.

      Löschen
    3. *lach* Das stimmt natürlich. Vielen Dank für die vielen Empfehlungen! <3 Da werde ich mir direkt die Klappentexte dazu durchlesen. Besonders eine Kurzgeschichten-Sammlung zu Einhörnern, macht mich gerade sehr neugierig. Meiner Meinung nach, sind Einhörner sowieso viel zu wenig vertreten in der Fantasy-Genre. =D
      Von den Märchen-Anthologien aus dem Drachenmond-Verlag wurde mir bereits auch sehr oft vorgeschwärmt. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass die sehr gut sind. Die Autoren von dem Verlag sind oft sehr vielseitig in ihren Ideen. =)

      Löschen
    4. Ich möchte die Märchen-Anthologien auf jeden Fall nächstes Jahr lesen. :) (Für dieses Jahr hab ich noch genug anderes eingeplant. XD)

      Löschen
  5. Zuerst einmal ein dickes Hallo :-)

    Und dann: lieben Dank, dass du mich an die Trauben erinnert hast, die hier noch im Kühlschrank schlummern. Die sind zwar für den morgigen Nachtisch gedacht (Früchte im Schokoladenmantel) aber ich habe mehr als ein Kilogramm gekauft, da werden wohl einige zu naschen sein.

    Dein aktuelles Buch kenne ich so gar nicht, kann mir aber gut vorstellen, dass es mir gefallen würde. Oh und Moriarty...Sherlock war wirklich toll. Nicht?

    Alles Liebe und bis später
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein dickes Hallo zurück =D

      na dann wünsche ich einen guten Appetit! Bei mehr als einem Kilogramm, darf man sicherlich ein wenig naschen. ;-) Euer morgiger Nachtisch hört sich nach einer super leckeren Idee an. Lasst es euch schmecken. <3

      Hast du die Serie Sherlock etwa auch gesehen? =D Bisher ist die Kurzgeschichte zu Moriarty mein Favorit, also kann ich mir auch gut vorstellen, dass das Buch tatsächlich etwas für dich wäre. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Du wirst es nicht glauben, aber ich schaffe locker mehr als ein Kilogramm Trauben, Erdbeeren oder Kirschen in einem Abend. Looooocker. Oder auch ganze Melonen, kein Problem. Und dies ohne unliebsame Nachwirkungen ;-)
      Aber die Trauben sind nun wieder weggesperrt, damit dann morgen alles klappt.

      Ja, gesehen und geliebt. Nur die Folgen in dem pseudo-Irrgarten mit der Familiengeschichte waren mir zu abgefahren. Die klassischen "Sherlock-klärt-Fälle-auf-Ende"-Folgen haben mir besser gefallen, weil sein Genie darin immer so gut zu erkennen war.

      Dir auch ganz liebe Grüsse, bin schon gespannt auf die nächste Frage
      Livia

      Löschen
    3. *lach* Das kenne ich, besonders bei Erdbeeren. Am Ende scheitert es meistens nur daran, dass man nicht mehr genug in der Küche stehen hat und der Supermarkt um die Ecke bereits geschlossen hat, nicht wahr? Eine ganze Melone würde ich vermutlich aber nicht schaffen. xD

      Kommt das mit der Familie in der 4. Staffel? Die muss ich mir nämlich noch ansehen. Die Fallaufklärung durch Sherlock ist wirklich immer sehr spannend. Dabei habe ich meistens zwei Gedanken: "Haa! Wusste ich es doch!" und "Wie zum Kuckuck, kommt man denn auf so etwas?" xD

      Löschen
  6. Hey Leni,

    das Buch scheint ein sehr interessantes Konzept zu haben. Nur habe ich oft Probleme mit kurzen Geschichten, daher weiß ich nicht ob das etwas für mich ist.

    Ich werde aber das Buch definitiv mal im Auge behalten, denn es klingt schon cool...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,

      ich habe bisher auch noch nicht wirklich einen Besen an Kurzgeschichten gefressen. Gerade das Konzept dieses Buches hat mich aber so sehr interessiert, dass ich doch danach gegriffen habe und bisher gefällt es mir echt gut. Mal sehen, ob mein positiver Eindruck bis zum Ende hält. ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Der Vater ist aber sehr streng, wenn er seine Tochter nur wegen eines Kusses aufs Internet schickt...Oder war sie damals so jung, dass man das direkt unterbinden müsste?

      Mir gefallen deine Gedanken zum Café Besuch. Moriarty klingt als könnte ich ein Gespräch mit ihm auch klasse finden. Und deinen letzten Gedanken finde ich sehr witzig. Auf so was muss man auch erstmal kommen :D

      Löschen
    3. Hallo Leni,

      ich dachte, ich hinterlasse dir auch mal dein Link zu meiner Quasi-Rezension von meinm Mädelsabendbuch :) Es ist allerdings eher ein einziges Geschwafel über die Reihe geworden, also fühl dich nicht verpflichtet den Text zu lesen.


      Reihenvorstellung


      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  7. Hey Leni,

    interessanter Zufall, dass bei uns beiden der Vater die größere Rolle spielt und die Mutter gar nicht erwähnt wird. ich hatte auch schon kurz Sorge, ob ich was überlesen habe, aber mir ist nichts eingefallen zu einer Mutter, also, dass diese mal erwähnt wurde. O.o

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      *lach* ich habe auch erst ein wenig in meinem Kopf gekramt, ob nicht doch mal eine Mutter erwähnt worden ist. Im Nachhinein ist man sich da gar nicht so sicher, nicht wahr? Aber zumindest bin ich mir ziemlich sicher, dass keine Mutter erwähnten worden ist. =D

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  8. Zu der 22 Uhr Frage: Dein Charakter hört sich wirklich sehr interessant an. Ich denke alleine, dass er gerne liest, bietet schon genügend Gesprächsstoff. Aber auch sein Leben als Hacker finde ich sehr aufregend. Da würde ich mir auch gerne ein wenig mehr drüber anhören wollen.

    Ich mache jetzt noch eine letzte Blogrunde und werde mich dann für heute verabschieden. Vielen Dank für den schönen Abend Leni. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moriarty wird in der Kurzgeschichte als Jugendlicher vorgestellt. Es geht praktisch um den Anfang zwischen ihm und den Holmes. Ich fand es sehr interessant von der Autorin gemacht, dass sie ihn bereits da als so intellektuell darstellen konnte ohne dabei abzuheben in den unglaubwürdigen Bereich. Allerdings interessiert mich bei ihm am meisten wirklich seine Persönlichkeit, da er einen ganz anderen Blickwinkel auf die Welt hat. Ein Gespräch über seine Weltansichten, würde mich sogar etwas mehr anlocken, als ein Unterhaltung über Bücher und DAS sagt doch viel aus oder? xD

      Ich danke dir ebenfalls für diesen wunderschönen Abend Tanja. <3

      Löschen
  9. Hey Leni,

    ach nun ist es wieder vorbei. :( Es war ein echt toller Mädelsabend - ich hatte viel Spaß und sage schon mal RIESENGROß DANKE!!!! :-* :)

    Und zu deiner Frage - ich schmunzelte direkt bei "er liest gerne" - wie kann man da schon widerstehen. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      ich danke DIR dafür, dass du wieder mit dabei warst. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht mit dir zu plaudern. <3 Natürlich bin ich hier auch am Dauergrinsen, durch deine so positiven Worte zum Mädelsabend. =)))

      Ich habe sogar noch kurz darüber nachgedacht diesen Teil groß zu schreiben. In meinem Kopf habe ich "er liest gerne" nämlich betont ausgesprochen. xD Nicht genug, dass uns Buchcharaktere schon generell so sehr interessieren. Nein, dann lesen sie auch noch!! Natürlich müssen wir da neugierig werden. =D

      Ganz liebe Grüße
      Leni :*

      Löschen
  10. Wie schön es doch war. Gerade fällt mir auf, dass ihr vielleicht die Zeiten überarbeiten könnt. Ich weiss nicht, wie es anderen geht, aber an einem Samstag passt für mich 19.00 - 23.00 Uhr fast besser. Vielleicht bin ich aber auch die einzige Nachteule :-)

    Herzlichen Dank für alles
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Livia,

      es freut mich, dass dir der Abend gefallen hat und du so viel Spaß hattest. *lach* Ich werde mich wegen der Uhrzeit mal mit Tanja unterhalten, allerdings kann ich dir nicht allzu viel versprechen. Bei unseren ersten Mädelsabenden hatten wir die Endzeit erst etwas später angesetzt und dabei hatten wir Beide oft etwas Schwierigkeiten gegen Ende noch die Augen offen zu halten. Außerdem.. hast du bereits Bekanntschaft machen dürfen mit dem Spamfilter? =D
      Trotzdem werde ich es mal zur Sprache bringen, vielen Dank für dein Feedback. ♥

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank an dich dafür, dass du heute Abend mit dabei warst c:
      Leni

      Löschen
  11. Nachdem ich mit dem Handy online bin, werde ich die Fragen jetzt nur schnell hier beantworten.
    Über die Familie weiß ich leider nicht so viel bzw gar nichts. Außer bei dem missionarischen Buch, da ist es ein Mann und eine Frau.

    Wegen dem Cafe. Ich würde in der Tat gerne Jesus in einem Cafe treffen und mich mit ihm über alles unterhalten, klar ich kann darf beten aber das ist eben nicht das gleiche.

    Ich wünsch dir eine gute Nacht, aber ich verstehe nicht, warum ihr immer soooo kurz nur den Abend gestaltet, aber macht nichts ich wünsch dir wie gesagt eine gute Nacht und schöne Träumchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, dafür, dass du gerade mit dem Handy online warst, hast du wirklich einen langen Kommentar geschrieben. Es freut mich, dass du noch auf die restlichen Fragen eingegangen bist, danke dafür. <3

      Deine Antwort zum Café, fand ich auch sehr interessant. Ich kann deine Wahl gut nachvollziehen. Bei der Gesprächspartnerwahl wurde insgesamt sehr interessant gewählt und vor allem auch sehr unterschiedlich. Ein Kater, Jesus, ein mörderisches Genie oder auch die Protagonisten selbst. *schmunzel*

      Ich wünsche dir ebenfalls eine gute Nacht und schöne Träume. Vielen Dank nochmal für dein Feedback und was die Uhrzeit angeht, werde ich mich mal mit Tanja beraten. =)
      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen