**Leni on Tour** Buchmessenerstie



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

das Wochenende ist zu Ende und damit auch das Großevent die Frankfurter Buchmesse. Und zum ersten Mal in dieser Weltgeschichte, war ich auch dort. Am Mittwoch und am Samstag war ich im Zug auf dem Weg zur Messe, wodurch ich einiges erlebt habe.



Hier ging es noch etwas entspannter zu. Die Gänge waren einigermaßen leer, man hatte nicht ständig Angst jemanden auf die Füße zu treten und auch die Luft in den Hallen, war sehr angenehm. Dafür hatten so gut wie alle Messebesucher, ein sehr geschäftliches Auftreten. Kaum jemanden, habe ich nicht im Anzug oder Bleistiftrock angetroffen. (Ich werde dich nie vergessen, Mann mit der Krawatte, auf der ein Buchregal abgedruckt war! xD)

Auch das Programm war auf einem "professionellem" Niveau, das sich weniger auf den Endverbraucher (Uns Lesern, Bloggern & Co.) bezogen hat, sondern vermehrt auf Autoren und Verlage. Im Endeffekt, fand ich das nicht minder interessant. So kam es, dass ich schnell in einem Vortrag von Amazon Publishing saß, in dem Schritt für Schritt erklärt wurde, wie man sein Werk über die Seite verlegen lassen kann. Dabei ist der Vortragssprecher auf viele Details eingegangen, wie auch auf den Betrag, der für Autoren bei Verkauf eines Exemplares vom tatsächlichen Verkaufspreis übrig bleibt oder wie man verschiedenen eBook-Deals auf Amazon für das eigene Buch einstellen/verwenden kann.

Sehr interessant war auch das offene Gruppengespräch über das Thema "Ist Mainstream die richtige Antwort auf den Kundenschwund?".




Gerade mit der neuesten Ankündigung, nämlich der Einstellung des Königskinder Verlags, wurde ich auf dieses Thema neugierig. Es wurden einige spannende Themen und Thesen genannt, besprochen, wodurch man wirklich ins Grübeln kommt. Besonders hängen geblieben sind bei mir zwei Einwürfe dieser Runde. Zum Einen hat sich eine Teilnehmerin gewünscht, dass alle Verlage nur noch einmal im Jahr - und das gesammelt am gleichen Tag - überhaupt Neuerscheinungen auf den Markt bringen. Zum anderen behauptete eine Person, dass Bücher im heutigen Zeitalter nicht mehr in die Kategorie "Mainstream" passen. Bücher seien nämlich nicht mehr Mainstream.

Doch natürlich habe ich nicht nur Interviews, Vorträgen oder Gruppengesprächen gelauscht. Ich habe mir viel Zeit genommen, um ein wenig durch die unterschiedlichen Hallen zu stöbern oder mich mit einigen Standbesetzern zu unterhalten. Dabei konnte ich dann auch nicht widerstehen, bei einem Manga-/Handlettering-Stand ein bisschen zuzuschlagen. Mir wurden neue Manga-Kolorierstifte vorgestellt und da mir sowieso Hautfarbende gefehlt haben, habe ich zwei gekauft.




Bisher bin ich noch nicht dazugekommen, die Stifte auszuprobieren. Sollten euch die Stifte trotzdem interessieren, könnt ihr auf dem Flyer die Internetadresse von den Standbesetzern entdecken (ganz unten in weißer Schrift, auf dem lila Streifen).




Am Samstag erstrahlte die Buchmesse in ganz anderen Farben. Der Tag war total schön und wir hatten ungefähr 20 Grad in der Sonne und dadurch gefühlt 50 Grad in den Hallen. Als ich dort ankam, habe ich mich direkt am Anfang mit Tanja (Der Duft von Büchern und Kaffee) und ihrem Mann getroffen. Auf der Fahrt zur Buchmesse, habe ich mich auch die ganze Zeit mit Lena (Akward Dangos) unterhalten, so dass sie auch gleich zu unserer kleinen Gruppe dazu stoß.


Tanja (links), Lena (rechts), ich (mittig)


Am Anfang war ich total nervös, weil es doch nochmal etwas anderes ist, befreundete Blogger plötzlich persönlich kennenzulernen. Mit Tanja und Lena hat es sich aber direkt so gut gequatscht, wie auch beim Bloggen, so dass die Nervosität schnell etwas abgeklungen ist.

Ab dann wurde es auch nochmal richtig ereignisreich. Ganz spontan habe ich mich noch Tanja bei einem Verlagsgespräch mit dem Piper Verlag begleitet, zu dem uns eine Verlagsmitarbeiterin ein wenig über kommende Buchveröffentlichungen berichtet hat. Dabei saßen wir plötzlich neben der Autorin Stefanie Hasse (Autorin von "BookElements", "Schicksalsbringer").

Danach waren Lena und ich beim Drachenmond Verlag für eine Signirrunde. Als wir dort in der Schlange standen, um auf eine Signierung zu warten, haben wir einen kurzen Blick auf den Stand gegenüber geworfen und gesehen, dass der Autor Andreas Eschbach (Autor von "Hide out", "Aquamarin") dort gerade ein Interview führt. Überall traf man plötzlich auf Autoren, die man kannte und hin und wieder hätte ich mir dabei gerne ungläubig über die Augen gerieben.

Am Ende bin ich mit Lena noch ein wenig durch die Gegend gelaufen, dabei waren wir kurz im Lesezelt.




Darin roch es total nach Tee und wenn man wollte, konnte man sich auch einen an der Theke bestellen. Größtenteils fanden dort verschiedene Vorlesungen statt, zum Beispiel von der Autorin Ursula Poznanski (Autorin von "Aquila", "Erebos"). Wir waren jedoch drin, als gerade "Das große Asterix-Quiz" stattfand. Wisst ihr in welchem Band Idefix, das erste Mal auftauchte?



Mein Highlight Nummer 1 ist das Essen nach der Buchmesse zusammen mit Tanja, ihrem Mann, Lena und Julia (Eclipses Bücherregal), sowie Debbie (Lunatic Booklover). Wir waren total lecker Essen im Restaurant "Coa", haben uns noch unterhalten und den Abend echt schön ausklingen lassen. Die Afterparty der Blogger sozusagen. ;-) Ich habe mich auch riesig gefreut, Julia endlich persönlich getroffen zu haben. Ihr Blog "Eclipses Bücherregal" war übrigens der allererste Bücherblog, den ich jemals besucht habe. Uns verbindet also ein geradezu historisches Band! xD Die komplette Runde war so schön und ich hätte das persönliches Treffen mit ihnen nicht missen wollen.

Was für mich auch definitiv zu den Highlights gehört hat, war die Cosplayhalle. So viele Menschen liefen am Samstag als Anime-, Manga-, Disney- oder sogar Buchfigur herum, da ist man aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen.




Obwohl es auf dem selben Messegelände, wie die Buchmesse war, hatte man direkt das Gefühl in einer anderen Welt angekommen zu sein. Natürlich gab es auch eine Menge an Fan-Artikeln aus Mangas, Animes oder generell Artikel aus Japan.




Was bei den Highlights natürlich auf GAR KEINEN FALL fehlen darf, ist das kurze Treffen mit der Autorin Sabine Schulter (Autorin von "Azur", "Melody of Eden"). *-* Ich war so glücklich, als ich sie kurz vor ihrer Signierstunde nochmal persönlich sprechen konnte. In dem Moment war ich so nervös, vermutlich habe ich mehr gestammelt, als tatsächlich geredet, aber mein Grinsen ist mir nach diesem Gespräch für eine Weile nicht mehr aus dem Gesicht gewichen.



Goodies ~





Mein erstes Live signiertes Buch ~


Worum geht es (im ersten Band)?

"Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft."
Quelle: Die Seelenwächter





Wart ihr dieses Jahr auf der Buchmesse? Habt ihr vielleicht sogar selbst einen Buchmessen-Beitrag geschrieben? Dann lasst mir doch gerne einen Link dazu da. ♥

Falls ihr es nicht auf die Buchmesse geschafft habt, berichtet mir doch gerne über euer Lesewochenende. Durch welches Buch seid ihr geflogen oder nur ganz langsam durchgekommen?

Außerdem würde mich auch total eure Meinung zu den zwei Aussagen des Gruppengespräches interessieren. Findet ihr, dass Bücher nicht mehr zum Mainstreamen dazu gezählt werden können? Sollte man nur noch einmal pro Jahr Bücherneuerscheinungen auf den Markt bringen? 

Ich freue mich auf eure Eindrücke. c: 


Kommentare:

  1. Hallo Leni,
    ahhhh, ich freue mich immer noch so sehr, dass dir deine erste Buchmesse so viel Spaß gemacht hat und dass du so viele wunderschöne Eindrücke gesammelt hast <3. Unser gemeinsames Treffen und das Essen am Abend war für mich auch definitiv das Highlight der Buchmesse.
    Den Handletteringstiftestand habe ich leider am Sonntag nicht mehr gefunden. Aber ich bin noch auf den Drachenmondstand gestoßen und habe mir dort auch spontan ein Buch signieren lassen. Außerdem habe ich den Mantikoreverlagsstand noch entdeckt. Swen Harder (der Autor, von dem wir damals das Spielebuch gespielt haben), war gerade da und hat sich für ein Foto bereit erklärt. Das Foto zeige ich in meinem Messebericht noch einmal. Er konnte sich noch an uns erinnern :o))))))))) (Wobei ich allerdings die Zwiebackpackung in Erinnung rufen musste ;o))))

    Die Ullsteineule sieht so cool aus, oder? Ich musste sie auch fotografieren. Die Beiträge, die du dir angehört hast, hören sich richtig interessant an. Wobei ich sagen muss, dass ich das irgendwie ganz gut finde, dass die Neuerscheinungen nicht alle gebündelt auf den Markt kommen. Wie siehst du das?

    Deinen Messebericht habe ich unglaublich gerne gelesen. Ich fühlte mich sofort wieder zurück auf die Messe versetzt <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      es war wirklich ein wundervolles Erlebnis. <3 Vermutlich klinge ich auch irgendwann, wie eine kaputte Kassette, aber ich fand es wirklich (WIRKLICH) toll, dass wir uns mal persönlich kennenlernen konnten. Deine Idee, nach der Messe nochmal gemeinsam Essen zu gehen, war auch total grandios!

      Ach Schade! Eigentlich hätte wir fast direkt am Anfang dorthin laufen müssen, damit du diesen schönen Stand nicht verpasst. Als du beim Dtv-Verlag saßt, bin aber noch ein wenig durch die Halle gestreift und habe gesehen, dass der Stand recht gut besucht war. Vielleicht ganz gut, dass wir uns die Menschentraube nicht angetan haben. ;-)

      Ist ja lustig, dass du noch auf Swen Harder gestoßen bist. Da bin ich mal gespannt, was du noch zu eurem Treffen in deinem Messebeitrag berichten wirst. =) Irgendwie freut es mich auch sehr, dass er sich noch an uns erinnern konnte. Mit der Zwiebackpackung wurde aber auch ein Insider geschaffen. =D

      Oh ja, total! Die Eule, fand ich total cool. Sehr gut hat mir auch der Tisch/die Theke aus Büchern an einem Stand gefallen. Leider habe ich die nicht mehr abfotografiert, was ich mittlerweile ein wenig Schade finde. Hast du den Tisch gesehen?

      Ich persönlich wäre auch kein großer Fan davon, wenn wir nur noch einmal im Jahr Neuerscheinungen hätten. Andererseits würden wir uns dann vielleicht wirklich mal an unseren SuB wagen und den Büchern, die momentan auf dem Markt sind mehr Beachtung schenken. Auch denke ich mir, dass es sehr viele Bücher bereits auf der Welt gibt und wenn es der Buchwelt und den Verlagen hilft, nur noch einmal im Jahr zu veröffentlichen, wäre das aus meiner Sicht (irgendwo) akzeptabel. Andererseits sind neue Bücher schon echt was schönes. =D

      Vielen dank für die lieben Worte und diesen langen Kommentar. <3 Es freut mich, dass dich der Artikel atmosphärisch wieder auf die Messe zurückversetzen konnte. c: Jetzt bin ich natürlich bereits auf deinen Messebericht gespannt!

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Hey Leni
    ihr ja voll den Mega Spaß bei der Buch Messe. Hätte ich doch fahren sollen. Ach Mensch. Ach wenn es nicht immer so weit weg wäre. Dann wäre ich sofort gekommen.

    Nächste Buch Messe komme ich auch dort hin.

    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,

      es hat wirklich eine Menge Spaß gemacht. *-* Ich kann es aber gut nachvollziehen, wenn du bei so einer langen Anfahrt nicht unbedingt zur Messe gekommen bist. Dieses Jahr war ich auch das erste Mal dort und das auch nur, weil ich in der Nähe einen Schlafplatz hatte. Hast du schon mal geschaut, wie weit die Leipziger Buchmesse von dir entfernt ist? Vielleicht ist die näher bei dir dran?

      Auf jeden Fall wäre es ziemlich cool, wenn du nächstes Mal auch mit dabei wärst. Ich denke, du würdest auch eine Menge Spaß haben! =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Hey Leni
      Stimmt wenn man in der Nähe Schlafplatz gefunden hat ist ja das leichter. Warst du da fremden Leute oder von dir ein paar Bekannte?

      Leipziger Buchmesse ist von mein Wohnort ca 5 1/2 Std Fahrzeit entfernt. Die Frankfurter Buchmesse ist von mein Wohnort auch ca 5 1/2 Std. Fahrzeit entfernet. Wenn nicht die Umleitungen mit zählt von den Baustellen. Ich musste letztes Jahr öfters nach Landshut (Niederbayern) fahren. Da hatte ich jedes Mal eine andere Umleitung zum fahren. Seit dem bin ich auf die Umleitungen sauer.

      Ich wünsche mir wirklich mal das es Mal in Salzburg oder München Buch Messe geben würde. Da komme etwas leichter hin.

      LG Barbara

      Löschen
    3. Huhu Barbara,

      ich wohne gerade für ein paar Monate in einer WG und die liegt ziemlich in der Nähe von der Frankfurter Buchmesse. Also auf irgendeiner Art und Weise, wohne ich wohl bei Fremden, die mittlerweile Bekannte sind. =)

      Ach herrje! Das ist natürlich wirklich eine sehr weite Strecke. Da verstehe ich absolut, dass du nicht für ein Wochenende 5 1/2 Stunden Fahrt auf dich nehmen wolltest. Mir wäre das vermutlich auch zu weit gewesen. o: Schade, dass Leipzig nicht näher bei dir liegt.

      In München gibt es zwar keine Buchmesse, aber im November ist dort meistens eine lit.Love Veranstaltung. Sagt dir die etwas? Falls nicht, schau mal auf dieser Seite vorbei:
      http://litlove.de
      Vielleicht ist das ja etwas für dich. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    4. Hey Leni
      Die lit.Love Veranstaltung sag mir persönlich nix. Ich schaue mal auf die Website mal.
      Ich habe gerade bei Vivka Kommentar gelesen. Da es eine Manga Halle gab bei der Buch Messe. Stimmt das?????? OH man jetzt ärgert mich noch mehr darüber das ich nicht gefahren bin. :(

      Hast du die Autorin Nicole Böhm auch irgendwo herum gelaufen gesehen bei den Seelenwächtern?

      LG Barbara

      Löschen
    5. Huhu Barbara,

      es gab tatsächlich eine Manga Halle beziehungsweise eine Cosplay Halle. Schau mal bei meinem Artikel unter der Überschrift "Highlights" rein. Darunter habe ich zwei Bilder eingefügt, die ich in der Halle gemacht habe.

      In der Halle gab es verschiedene Manga Zeichner, bei denen man eine Signatur holen oder ihnen beim Zeichnen zuschauen konnte. Auch gab es sehr viele Stände zu verschiedenen Cosplay Outfits oder kleine (gestrickte) Figuren aus Animes zum Beispiel Totoro. Auch gab es eine ganze Wand voll mit alten und aktuellen Mangas. Das war sehr schön. <3 Ich denke aber, dass es die Halle auch im nächsten Jahr geben wird, weil der Anlauf bei der Halle recht groß war.

      Ja, Nicole Böhm habe ich persönlich angetroffen und mich auch ein wenig mit ihr unterhalten. Sie hat mir erzählt, wie sie überhaupt auf die Handlung gekommen ist und anschließend durfte sie mir bereits ein Buch signieren. c:

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Ich war ja letztes Jahr das erste Mal auf ner großen Buchmesse (die kleine in Berlin lasse ich jetzt mal außen vor), aber man wird dort regelrecht erschlagen, oder? ^^

    Ich hab ja das *Problem*, dass ich immer nur Sonntag frei planen kann und deswegen immer nur einen Tag da bin, aber es ist immer wieder toll und am wohlsten fühle ich mich ja in der Mangahalle xD
    Ich mach zwar bei den Buchmessen kein Cosplay (dafür habe ich andere Messen), aber sind die Cos nicht teilweise so so toll?

    Und deine Ausbeute sieht echt gut, allen voran natürlich das signierte Buch ;)

    Wird man dich auf weiteren Messen sehen?

    Liebste Grüße

    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vivka,

      auf welcher Buchmesse warst du im letzten Jahr? Auf der in Leipzig, Frankfurt oder gar einer ganz anderen?
      So erging es mir auf jeden Fall am Samstag. Am Mittwoch war es noch sehr angenehm und ich konnte mir ein gutes Bild von all den schönen Angeboten auf der Messe machen. Im Gegensatz dazu, hätte ich vermutlich gar keinen Überblick darüber gehabt, wäre ich erst am Samstag hingegangen. Das war doch ziemlich voll und ich war froh, mich größtenteils außerhalb der Hallen mit verschiedenen Bloggern unterhalten zu können. =)

      Die Mangahalle hat mir auch total gut gefallen! Es war gleich eine ganz andere Atmosphäre, in der man sich einfach wohlfühlen MUSS. Ich kann absolut nachvollziehen, dass du dich dort am wohlsten fühlst. Die Cos waren super. *-* Ein Mädchen lief mit einem Umhang aus reinen Bücherseiten herum. Irgendwo tat mein Bücherherz weh, als ich all die herausgerissenen Seiten gesehen habe, andererseits war ich total fasziniert von der Idee. Es hat mich auch total umgehauen, wie viel Mühe sich einige Cosplayer geben. *-*

      Aaah, ja, über meine Ausbeute bin ich auch total glücklich. "Die Chroniken der Seelenwächter" ist auch mein erstes live signiertes Buch. <3 Das war definitiv ein Highlight. =))

      Auf jeden Fall habe ich vor auch weiterhin auf Messen zu gehen. Momentan steht jedoch keine Fest auf dem Plan. Eher werde ich spontan sehen, ob ich Zeit habe und in der Nähe einer Messe bin. Bist du nächstes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse?

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Ich war letztes Jahr in Leipzig und in Berlin ;)

      Ich kenne ja einige Cosplayer und wenn ich sehe, was die für Liebe und Mühe und vor allem auch Zeit da hinein stecken, hallelujah! So viel Geduld und vor allem Talent hätte ich dafür gar nicht ^^"

      Nein, Frankfurt werde ich wahrscheinlich nie besuchen ... es ist einfach zu weit weg und dafür ist dann Leipzig einfach sehr viel näher und ist mir dann den reinen Aufwand und den finanziellen Aspekt nicht wert (ok, das klingt jetzt irgendwie doof)!
      Ich hab halt Leipzig in der relativen Nähe und Berlin direkt nebenan, da muss Frankfurt leider zurück stecken ^^"

      Liebste Grüße

      Vivka

      Löschen