**Update-Post** Bloggerbrunch "Fantasy-Romane"



Hallöchen liebe Leser/innen, ♥

heute geht es endlich weiter mit unserem Bloggerbrunch-Themenspecial "Genres". Lange haben Tanja und ich darüber nachgedacht, was wir euch alles zu den Weltentwürfen oder Wesen der Fantasy-Welt fragen können. Wenn du genauso gerne über kleine magische Wesen oder blutrünstige, aber erdachte Geschöpfe liest, dann schließe dich uns doch unbedingt an und plaudere ein wenig mit uns. Ich sitze nun mit meinen Keksen am Laptop und habe damit alles nötige, um den frühen Nachmittag lang mit euch durch zu tippen.


Du kanntest den Bloggerbrunch noch gar nicht und hast nicht die leiseste Ahnung worum es überhaupt geht? Dann wirf doch mal einen Blick auf die offizielle Infoseite zur Aktion. Auch unseren letzten Bloggerbrunch zum Thema "Liebesromane" kannst du gerne HIER nochmal genauer erstöbern.

Zum heutigen Thema haben sich folgende Teilnehmer angeschlossen...




Wodurch wir nun direkt mit der ersten Frage starten:

14 Uhr - Wie liest du deinen Fantasyroman am liebsten? Sprechen dich vielleicht eher High Fantasy-Romane an, in denen vollkommen neue Welten erschaffen werden oder begeistern dich bereits andere Wesen in unserer normalen Welt? Was macht für dich einen guten Fantasyroman aus? 

Wenn es um Fantasy geht, bin ich ehrlich gesagt für so gut wie alles offen. Ob es nun High, Low oder Urban Fantasy ist, mich kann man mit all dem begeistern. Erst vor kurzem habe ich High Fantasy für mich entdeckt und bin dabei jedes Mal erstaunt, was für grandiose Welten die Autoren erschaffen haben.

Mal abgesehen von den Dingen, dich ich in Büchern gerne generell antreffe, wie authentische Charaktere und einen flüssigen Schreibstil, mag ich es in Fantasyromanen, wenn die Fantasy-Elemente gut und veranschaulich erklärt werden. Am Ende des Buches würde ich mir gerne etwas darunter vorstellen können. Zum Beispiel mag ich es über Hexen zu lesen und dabei zu erfahren, wie ihre Magie funktioniert, wie es sich für die Hexe anfühlt und ob dabei vielleicht lila-funken Regen entsteht bevor die tatsächliche Magie einsetzt. Wenn komplette Welten erschaffen werden, dann möchte ich auch gerne die Umgebung beschrieben bekommen. Wie ist die Welt aufgebaut, was macht sie besonders oder wie ist deren Entstehungsgeschichte? Solche Elemente dürfen auf keinen Fall in den Hintergrund geraten, um als Subplot zu enden.

Wie ihr vielleicht bereits erkannt habt, ist mir die Ausführung wirklich wichtig. Natürlich habe ich es auch gerne, wenn ich neue Fantasy-Elemente entdecken darf oder Elemente, Wesen, die nicht dem Klischee entsprechen. Wie zum Beispiel in dem Buch „Melody of Eden“, in dem die Vampire die Nachtschicht im Polizeirevier übernehmen. Der Fantasie sollen keine Grenzen gesetzt werden. =)


14:30 Uhr - Nenne uns deine liebsten drei Fantasy-Buchreihen. Gerne kannst du natürlich auch einen Einzelband nennen, wenn dieser zu deinen Favoriten gehört. Vielleicht magst du ja auch begründen, warum gerade diese Bücher deine Top 3 - List belegen?




Diese Dilogie war einfach grandios und ich würde es glatt in die Richtung High Fantasy einordnen. Es wurden Königreiche und Dörfer erschaffen, die Charaktere finden sich auf Bootsfahrten oder auf dem Rücken eines Pferdes wieder, aber auch eine gehörige Portion Magie und neue Wesen sind mit von der Partie. Mir hat das Konzept gut gefallen, dass einige ausgewählte Personen sich eine Giftimmunität antrainieren und dann durch Gift im Blut auf ihre Magie zurückgreifen können. Dabei müssen sie sich ständig behaupten, es gibt Piratenüberfälle oder eine Jagd, die sich über die Landkarte verteilt. Sicherlich auch zu erwähnen ist, dass die Protagonistin eine schlagfertige Persönlichkeit ist, ob nun verbal oder körperlich. 😉




Ich habe dieses Buch einfach geliebt. Die komplette Welt, die hierbei aufgebaut worden ist, hat mich in den Bann gezogen und ist vor meinem inneren Auge entstanden. Die Autorin hat einen unglaublich schönen Schreibstil verwendet, der etwas Magie eingehaucht hat. Natürlich bin ich auch einfach ein unglaublich großer Fan von Die Schöne und das Biest-Adaptionen und hierbei hat Frau Maas wirklich viele neue Ideen, Elemente und Wendungen mit eingebracht.




Mit Mederia hat mich Sabine Schulter letztens erst wieder vom Hocker gerissen. Hierbei handelt es sich ebenfalls um High Fantasy und man merkt dem kompletten Weltenentwurf an, wie lange er in Bearbeitung war und wie viele Gedanken dabei hineingeflossen sein mussten. Es wurden viele neue Orte, Völker und Traditionen erdacht, die mich alle in die totale Faszination getrieben haben. Ich habe es geliebt, wie diese Welt langsam aber sicher vor meinen Augen erstanden ist und sich eine Handlung entwickelt hat, die mich an die Seiten fesseln konnte.


15:00 Uhr -Mittlerweile kann man in Fantasybüchern neben den klassischen Vampiren und Hexen auch viele neue Figuren finden. Einige, wie z.B. die Feen wurden mittlerweile auch neu definiert. Eine Fee muss längst nicht mehr sanftmütig sein, während die Hexe nicht unbedingt dem Bild "alte Frau mit Warze auf der Nase" gleichkommt. Ganz im Gegenteil. Oft sind Hexen sehr hübsch und erhalten sogar die Rolle einer Protagonistin und die Feen sind so gefährlich, dass man sie schon durch die Buchseiten hindurch fürchtet. Mögt ihr uns verraten über welches Wesen ihr in Fantasyromanen gerne einmal mehr lesen würdet? Vielleicht sogar ein Geschöpf, das ihr noch nicht in Romanen angetroffen habt oder bisher gar nicht erfunden wurde?

Ich habe festgestellt, dass ich wirklich gerne über Personen mit bestimmten Fähigkeiten lese. Das Feld bietet einfach so viel Freiraum und noch so viel ungenutztes Potenzial. Zum Beispiel finde ich es cool über Personen zu lesen, die eines der vier Elemente (Feuer, Wasser, Luft, Erde) beherrschen oder Personen, die deine Gedanken lesen können.

Richtig cool, finde ich auch einfach die Dschinns. Zum einen tauchen sie wirklich oft in orientalischen Geschichten auf und zum anderen wirken sie oft episch. Ihre Magie wird auf so verschiedenste Art und Weise beschrieben, mit ihren Fähigkeiten Wünsche zu erfüllen, erfährt man vielleicht die schrägsten Wünsche überhaupt und am Ende sind sie auch nicht selten hinterlistig, was aber auch für intelligente Charaktere/Wesen spricht.

Was mich tatsächlich ein wenig reizen würde, ist eine Protagonistin, die sich in ein Einhorn verwandelt. Bisher habe ich das noch in keinem Roman angetroffen und die Umsetzung dazu, könnte vielversprechend sein. Ziemlich cool fände ich es auch, wenn ein Charakter erschaffen wird, der in den Augen der Menschen ihre Wünsche ablesen kann. Warum bei den Menschen aufhören? Vielleicht auch die der Tiere? Am Ende ist der Protagonist DER Tierpsychologe oder aber er besitzt die Fähigkeit bei magischen Wesen und wird zum Psychologen für magische Seelenprobleme? Das würde mich doch sehr reizen. c:


15:30 Uhr - Gibt es ein Wesen, mit dem du "schlechte" Erfahrungen gemacht hast, von dem du irgendwie lieber nichts mehr lesen möchtest? Oder eins das dir persönlich vielleicht zu sehr dem Klischee entspricht und welches für dich gerne einmal neu empfunden werden könnte? 

Vermutlich gibt es kein Wesen, von dem ich ÜBERHAUPT nichts mehr lesen möchte. Schlechtere Erfahrungen habe ich aber eher öfters mit Drachen gemacht, also zumindest, solange sie in der Hauptrolle waren. Vielleicht hatte ich da einfach ein paar Fehlgriffe, aber bei reinen Drachenromanen zucke ich mittlerweile doch ein wenig zurück. Mir ist auch aufgefallen, dass gerade bei Drachen, häufig nicht so stark auf die Fantasy-Elemente eingegangen wird. Man könnte das damit erklären, dass es doch oft geläufige Wesen für die meisten Leser sind, doch ist mir der Fantasy-Part nicht selten zu weit in den Hintergrund geraten. Habt ihr vielleicht eine schöne Drachenroman-Empfehlung für mich? Ich würde diese coolen, majestätischen Wesen gerne wieder neu für mich entdecken.


Freie Fragezeit: An dieser Stelle möchten Leni und ich uns bei allen bedanken, die an unserem Bloggerbrunch teilgenommen und ihre Gedanken zum Thema Fantasywelten mit uns geteilt haben. Nun ist Zeit für eure Fragen. Gibt es etwas, worüber ihr gerne zum Thema Fantasy mit anderen Lesern sprechen mögt? Wir freuen uns über deine Fragen :o)

Kommentare:

  1. Hallo Leni,
    ich sehe schon, wir sind uns mal wieder einig, was unsere Meinung betreffend eines guten Fantasyromans angeht :o) Gerade der Weltenaufbau muss bei einer komplett neuerschaffenen Welt stimmen. Also so, dass man auch richtig darin abtauchen kann. Aber auch die Beschreibung der Kreaturen ist mir sehr wichtig. Ein wenig Spannung wäre natürlich auch nicht schlecht ;o) Auch dem Punkt, dass eine Kreatur, die man zuvor vielleicht noch nicht kannte und deren Fähigkeiten sich einem dann natürlich auch nicht erschließen, gut ausgearbeitet sein muss, stimme ich dir vollkommen zu :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      bei einem Fantasyroman sind uns wirklich ähnliche Sachen wichtig. Findest du es bei Weltentwürfen eigentlich auch so spannend, wenn die Autoren eine völlig neue Entstehungsgeschichte dieser Welten einbauen? Das finde ich immer besonders spannend. Nicht selten nutzen Autoren dafür ausgewählte Götter verschiedener Mythologien und bringen dadurch noch verschiedene Kulturen mit in die Geschichte. Ich finde das immer so cool. =))

      Da hast du vollkommen recht. Gerade zu Fantasy-Romanen passt eine gehörige Portion Spannung immer sehr gut. ;-)) Apropros Spannung: Ich möchte mich noch unbedingt mit dir über "Die Chroniken der Seelenwächter"-Reihe mit dir unterhalten. Da habe ich mal gesehen, dass du mit der Reihe bereits begonnen hast. Hast du sie bereits weiterverfolgt? Ich habe sie jetzt in meinem Urlaub begonnen und fand die Handlung echt spannend.

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    2. Huhu Leni,
      was Rückblicke angeht, bin ich oft schnell gelangweilt. Solche Szenen unterbrechen mir immer zu sehr die Handlung. Wenn sie gut gemacht sind (wie in den Erzählungen bei Das Reich der sieben Höfe), kann das allerdings auch in eine ganz andere Richtung umschlagen. Hier muss der Autor bei mir ein ganz besonders gutes Geschick beweisen.

      Die Chroniken der Seelenwächter wartet noch (Band 2 und 3) auf meinem Reader auf mich. Wir können uns aber gerne schon ein wenig darüber unterhalten. Oder ich versuche sie demnächst mal dazwischen zu schieben. Bei welchem Band bist du derzeit?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Huhu Tanja,

      das kann ich mir natürlich gut vorstellen. Bisher haben mir die Rückblicke oft sehr gut gefallen. Gut gelungen sind dabei Varianten, wie, dass der Prolog für die Entstehungsgeschichte genutzt wurde oder die Protagonisten selbst erst über die Seiten hinweg, immer ein Stückchen mehr erfahren haben. Mein absoluter Favorit ist aber immer noch aus dem Buch "Die Legende von Oasis", als die Charaktere am Strand saßen, das Lagerfeuer brannte und der alte Herr der Gruppe eine kleine Erzählungsrunde eingeworfen hat. Gefühlt saß ich mit den Buchcharakteren neben dem Ozean und habe seiner Geschichte gelauscht, die wie eine Legende klang und letztendlich die Entstehungsgeschichte darstelle.

      Von den Bänden habe ich bisher Band 1 und 2 gelesen - beide Gestern auf der Reise. *haha* Mich hat die Action im Buch wirklich durch die Seiten getrieben. Wie hat dir das Spannungslevel gefallen? Und vor allem: Konntest du bereits ein Gefühl für die Charaktere erhalten? Mir fiel das ehrlich gesagt, noch etwas schwer.

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    4. Ich habe bislang erst den ersten Band von den Chroniken gelesen. Da fiel es noch sehr schwer die Charaktere einzuschätzen, geschweige denn in die Handlung zu gelangen. Aber der Auftakt klang für mich schon sehr vielversprechend. Da bin ich sehr gespannt., wie die Geschichte weitergeht und wie wir sie beide finden.

      Löschen
    5. Auch im zweiten Band, fiel es mir noch etwas schwer die Charaktere genauer einzuschätzen. Heute werde ich mir vermutlich den 3. Band schnappen. Die Reihe hat mich ein wenig gepackt. ;-) Ich werde dir auf jeden Fall berichten, sollte sich mein Gefühl zu den Charakteren noch verändern. Halte mich auch unbedingt auf dem Laufenden, solltest du noch weiter in die Geschichte abtauchen. =)

      Löschen
    6. Hey Leni
      so fängst es an bei der Reihe "Die Chroniken der Seelenwächter" an. Erst will nur den ersten Band lesen und den zweiten Band und den dritten Band. Ich wette mit jetzt mal das du nach den dritten Band dann komplette Reihe liest.

      So hat hast es bei mir letzten Sommer auch gewesen ist. Ich konnte auf einmal nicht mehr aufhören mit der Reihe.

      Löschen
  2. Hey Leni
    ich findet eigentlich beides sehr interessant das man in neuen Welten ein tauchen kann. So wohl das unsere normalen Welt Dinge gibt das wir auch nicht erklären können.

    Aber du hast bei einen Punkt sehr recht. Wenn man ein Buch liest wo eine neue Welt ist. Sollte man wirklich die Umgebung sehr gut erkennen. Wie die Welt aufgebaut ist. Bei manchen Romanen ist das nicht so vorhanden.

    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,

      das sehen wir beide wirklich sehr ähnlich. Fantasy bietet so viele verschiedene Möglichkeiten und es macht Spaß, alle Varianten zu erkunden, nicht wahr?

      Das ist mir auch leider schon öfter aufgefallen. Ich finde es richtig Schade, wenn ein vielversprechender Weltenaufbau gestartet wird, dieser aber aufgrund der Haupthandlung einfach total in den Hintergrund gerät.

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Huhu Leni,
    von Dawn Cook habe ich damals eine andere Reihe gelesen (Die Wahrheitenreihe). Sie hat mir auch sehr gut gefallen. Du hast mich mit deiner Lieblingsreihe daher gerade sehr neugierig gemacht. Von Sabine Schulter habe ich bislang noch kein Buch gelesen. Ich weiß ja, dass du sie gerne magst. Ich glaube ich muss das bald mal nachholen.
    Und Das Reich der sieben Höfe?! Das steht bei mir auch ungeschlagen auf Platz 1. Eine so wundervolle Reihe!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      die Wahrheitenreihe, habe ich mal vor einer Ewigkeit begonnen. Das liegt mittlerweile aber doch schon ein wenig zurück und vermutlich müsste ich den ersten Band ein weiteres Mal lesen, um noch mal in diese Geschichte finden zu können. Ich finde es aber schön, dass dich bereits so gut unterhalten konnte. Aber lass mich dir das verraten: Die Königinnen-Reihe ist sogar noch um einiges besser. ;-))) Lustigerweise habe ich erst letztens herausgefunden, dass die Autorin mittlerweile nicht mehr unter ihrem Pseudonym Bücher veröffentlicht, sondern unter ihrem Namen Kim Harrison. Solltest du also wieder weitere Bücher von ihr lesen wollen, kannst du mittlerweile unter diesem Namen auch andere Romane entdecken.

      Über Sabine Schulters-Bücher zu schwärmen, ist mittlerweile vermutlich so etwas wie ein weiteres Hobby von mir. Dabei bin ich echt neugierig, ob dir eines ihrer Bücher zusagen würde und ich bin mit noch nicht mal mehr sicher, welches ihrer Bücher ich dir am liebsten als Erstes empfehlen würde. =')

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Huch. Schade, dass dir der Auftakt der Wahrheiten-Reihe scheinbar nicht so gut gefallen hat. Ich meine der Einstieg fiel mir auch etwas schwer, aber danach habe ich es sehr gerne gelesen. Vielen Dank,für den Hinweis mit dem Pseudonym!

      Sabine Schulter wird gelesen. Versprochen! :o)

      Löschen
    3. Hey
      ich habe die erste Seite von ersten Band "Mederia" auf Kindle App herunter geladen. @Tanja wenn du bei Amazon Kindle Unlimited angemeldet bist. Dann bekommst du erst kostenlos. Habe ich gerade gemerkt. Deshalb habe ich den ersten schon mir geholt.

      Aber ich werde nicht gleich anfangen weil ich möchte mal den dritten Band von "Die Farben des Blutes" beginnen.

      Löschen
  4. Liebe Leni,

    ich mag es auch, wenn alles richtig veranschaulicht und erklärt wird. Umso leichter fällt das Eintauchen in die unbekannte Welt. Ich liebe auch Übersichtskarten, so kann man sich alles besser vorstellen, gerade bei High Fantasy. Dumm ist es dann nur, wenn diese in den deutschen Ausgaben fehlen, zum Beispiel bei "Elias und Laia".
    Deine Lieblingsreihen kenne ich außer den Maas Auftakt noch nicht. Den fand ich nicht schlecht und ich bin gespannt, ob die Fortsetzung auch so gut ist.

    Liebe Grüße von Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Conny,

      du hast das wirklich schön auf den Punkt gebracht. Besonders Übersichtskarten können mir oft dabei helfen, mich ein wenig besser in der Welt zurecht zu finden. Diese werden auch teilweise richtig schön gestaltet. Dass die Karte in der deutschen Ausgabe von "Elias und Laia" fehlen soll, habe ich auch bereits öfter in Rezensionen gelesen. Ich frage mich, ob das vielleicht etwas mit den Copyright-Rechten des Zeichners zu tun hatte oder damit, dass der Verlag dem Zeichner dafür nicht extra zahlen wollten? Ein Blick hinter die Kulissen, wäre hier wirklich mal interessant.

      Wenn du ein Fantasy-Liebhaber bist, kann ich dir die anderen beiden Reihen auch nur sehr ans Herz legen. Vielleicht können dich diese Geschichten auch gut unterhalten?

      Dann wünsche ich dir mal viel Spaß mit der Fortsetzung. Aus meiner Sicht, wurde das Spannungslevel ein wenig angehoben. Der erste Band sollte ja eine Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" darstellen, wodurch man einige Handlungsrichtungen sicherlich schon kannte. im zweiten Band ist es gar nicht mehr so einfach, zu erraten, was als nächstes kommt. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  5. Hallo Leni,
    oh ja, von Dschinnis hab eich auch noch lange nicht genug. Gerade der Gedanke mit den zu erfüllenden Wünschen bietet so viel Spielraum für einen interessanten Roman.

    Von einem Menschen, der sich in ein Einhorn verwandeln kann, würden gewiss einige Leser gerne etwas mehr lesen. Ich habe bislang auch noch nie ein Buch mit einer Einhornrandfigur gelesen. Das letzte Einhorn ist allerdings ein Film, den ich schon so oft angesehen habe und den ich unglaublich gerne mag.

    Ich habe auch kürzlich auf einem Blog eine Rezension zu Nacht aus Schatten und Saphiren: Einhorn-Geschichten gelesen. Ein Buch mit Kurzgeschichten und einem unglaublich schönen Cover. Vielleicht ist das was für dich?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      was hältst du von einer Leserunde zu einem Dschinn-Buch? Dabei könnten wir uns vielleicht zwei oder drei interessante Bücher zu diesen Wesen heraussuchen und dann von anderen Bloggern abstimmen lassen, zu welchem Buch wir eine Leserunde starten sollen. Was meinst du?

      Das kann ich mir auch gut vorstellen. Einhörner sind zur Zeit wirklich sehr im Trend, nicht wahr? Ich bin mir nun auch nicht mehr so sicher, ob ich schon mal über ein Einhorn in einem Buch gelesen habe. Jedoch kann ich mir zumindest vorstellen, dass diese Wesen hin und wieder als Randcharaktere auftauchen, aber als Hauptcharaktere? Das fände ich doch sehr interessant.

      Vielen Dank auch für die Empfehlung. ♥ Ich werde gleich mal auf Stöbertour gehen. =))

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
    2. Die Idee mit der Leserunde und dem Abstimmen gefällt mir sehr. Das machen wir! :o)

      Löschen
    3. Ganz ehrlich von der Buch Reihe "Dschinn" kann ich nichts darunter vorstellen. Aber klingt irgendwie interessant. Wartet ich kurz mal ein paa Infos einholen.
      Ok von welchen Autor meist ihr den P.B. Kerr? Wenn ja dann kenne ich den ersten Band schon. Den ersten Band habe ich in der Schule schon gelesen. Aber um was es handelt habe ich leider vergessen. Weit ich noch weis fand ich das Buch sehr spannend. Wenn ihr Leserunde macht bin wahrscheinlich dabei. Aber bin noch nicht sicher. ok.

      Löschen
  6. Oh, da habe ich sogar gleich zwei Tipps für dich. Im Oktober erscheint ein Buch, welches mir schon wärmstens von meiner Buchhändlerin empfohlen wurde: Iskari. In dem Buch soll es um Drachen gehen und dann ...
    tata.... Dawn Cooks andere Reihe, die ich gelesen habe (die Wahrheitenreihe) ;o)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank für die Empfehlungen! Iskari werde ich mir direkt mal notieren und mit der Wahrheiten-Reihe, sollte ich wohl wirklich mal wieder fortfahren. Sie scheint dir wirklich sehr gefallen zu haben. Wirst du Iskari auch lesen?

      Löschen
    2. Hast du die Wahrheit-Reihe schon angefangen? Haben wir da schon drüber gesprochen? Habe ich das vergessen?! *schock* ;o) Iskari werde ich auf jeden Fall lesen :o)

      Löschen
    3. Ich bin mir mittlerweile selbst nicht mehr sicher. *lach* Es kann gut möglich sein, dass wir uns bereits einmal über die Wahrheiten-Reihe ausgetauscht haben. Jedoch macht es auch Spaß, immer und immer wieder über tolle Bücher zu reden oder nicht? ;-)
      Die Reihe hat mir übrigens auch recht gut gefallen. Nur habe ich mir damals den ersten Band in der Bücherei ausgeliehen und irgendwie standen nie die Folgebände im Regal, weswegen ich sie wohl ein wenig aus den Augen verloren habe. =)

      Löschen