Freitag, 9. Juni 2017

**R** „Teardrop“ – von Lauren Kate

Broken Hearts - Broke my patience




Erscheinungsdatum: 25.08.2014

Verlag: Heyne

ISBN: 9783453317147

Sprache: Deutsch

Flexibler Einband 528 Seiten



„Ein uraltes Medaillon, ein geheimnisvolles Buch und ein Brief, das ist alles, was der siebzehnjährigen Eureka Boudreaux noch von ihrer Mutter geblieben ist, nachdem diese bei einem schrecklichen Unfall ums Leben kam. Und die eindringliche Warnung 'Vergieße niemals eine einzige Träne!'. Was das alles zu bedeuten hat, erfährt Eureka erst, als sie dem ebenso attraktiven wie rätselhaften Ander begegnet, der mehr über Eurekas Vergangenheit zu wissen scheint als sie selbst.“


Die Handlung dieser Geschichte bietet Unmengen an Potenzial. Eine Protagonistin, die niemals eine Träne vergießen kann beziehungsweise darf? Allein dieses Detail, lädt schon zum Rätseln ein. Als Leser fragt man sich schnell, wie es dazu kam und lässt sich dadurch schnell in diese mystische, undurchsichtige und fantasievolle Geschichte hineinziehen.

Was dies ein wenig schwierig gemacht hat, war der Schreibstil. Er war überhaupt nicht flüssig und riss mich mehrere Male aus dem Geschehen. Teilweise begannen 5 Sätze hintereinander mit dem gleichen Wort oder die Autorin verlor sich in Aufzählungen und unnötigen Beschreibungen. Dadurch schweift sie schnell mal von der Geschichte ab und wirkt, als würde sie eine Liste mit Dingen abarbeiten, die sie unbedingt noch erwähnen „muss“.

Auch die Charaktere haben es einem nicht leichter gemacht. Das Buch ist aufgeteilt in einen Prolog, aus der Sichtweise von Ander, die Hauptgeschichte, aus der Sicht von der Protagonistin Eureka und einen Epilog, der eine weitere Sichtweise für uns Leser bereithält (auf die ich aus Spoiler-Gründen nicht weiter eingehen werde).

Nachdem mir der Einstieg mit Ander so gut gefallen hat mit seiner mystisch-romantischen Grundlage, verliefen die Seiten mit Eureka sehr zäh. Sie durchlebt einen schweren Verlust und auch ab da, geht es in ihrem Leben nicht wirklich bergauf. Das macht sie zu einem sehr traurigen und sehr verbitterten Charakter. Soweit ist das für mich nachvollziehbar gewesen, allerdings haben sonst keine ihrer Reaktionen einen großen Sinn ergeben. Keine Aktion war durchdacht und über die Gefahren, in die sie sich begibt, wurden auch keine Gedanken verschwendet. So folgt sie beispielsweise einen Jungen, den sie überhaupt nicht kennt, an einen abgeschiedenen Ort.  Auch bemerkt sie, dass mit ihrem besten und engsten Freund etwas nicht stimmt, aber sie bohrt überhaupt nicht nach. Stattdessen läuft sie von Falle zu Falle.

Weder zur Protagonistin noch zu den Nebencharakteren, habe ich einen Draht gefunden. Nachdem ich knapp 500 Seiten über jeden einzelnen von ihnen gelesen habe, kann ich immer noch nicht viel darüber aussagen, was sie tatsächlich ausmacht. Wir hätten beispielsweise Eurekas beste Freundin und Männerverrückte Cat, die nervige Stiefhexe Rhoda oder Eurekas Vater, der als Koch arbeitet. (Ich beziehe mich auf einen Beruf als Charakterbezeichnung... warum? Ich weiß nicht mehr über ihn) Viel Interaktion ist da nicht wirklich, es sei denn, es bringt die „Großhandlung“ weiter. Auch über die gefährliche, „böse“ Seite hat man nicht viel erfahren, es wurden höchstens ein paar Namen genannt und vor denen soll ich mich als Leser nun fürchten? Warum gleich nochmal?


So gut mir die Grundidee gefällt und so viel Potenzial ich in der Geschichte auch erkannt habe und immer noch sehe, so wurde davon in diesem Band überhaupt nichts ausgeschöpft. Nicht nur, werden Grundregeln, wie unterschiedliche Satzanfänge für einen flüssigen Lesefluss missachtet, auch die Charaktere wandeln ohne viel Tiefe durch die Geschichte. Ich konnte weder in den romantischen (eher kitschigen und nicht nachvollziehbaren) Szenen, noch sonst irgendwelche Emotionen mitempfinden, die diese Geschichte mir übermitteln wollte (oder auch nicht?).



( 2 / 5 Dschinn)


♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫


Mir fehlt dieses Mal einfach total eine Extra-Idee. In meinen Entwürfen warten bereits viele Rezensionen nur darauf, dass ich sie veröffentliche, aber in letzter Zeit scheitert die Veröffentlichung immer mehr an dem Extra.

Also habe ich mir gedacht, ich frage euch mit Hilfe dieser Rezension mal: Was macht ihr, wenn ihr völlig uninspiriert seid? Ob es nun um eine neue Post-Idee geht, die euch einfach nicht einfallen möchte, ihr nicht wisst, was ihr als nächstes zeichnen sollt oder es um eine Schreibblockade geht, wie geht ihr damit um? Was bringt eure kreative Seite wieder zum Vorschein?

Auf eure Antworten bin ich total gespannt! =)

Kommentare:

  1. Hey Leni :)
    Wirklich schade das dich dieses Buch so gar nicht begeistern konnte. Ein schwieriger Schreibstil kann wirklich so alles kaputt machen! Kann dich da absolut nachvollziehen. Hatte auch scho Bücher die mir eher minder gefalle haben, weil ich mit dem Schreibstil nix anfangen konnte.
    Auch das die Charaktere so einseitig und blass blieben ist schade. Das Protagonistinnen immer wieder in irgendwelche Falle tappen ist zwar normal, aber das Eureka sich so gar keine Gedanken macht? Wirklich ärgerlich :/
    Eine wirklich gut geschriebene Rezension, bei der man sehr gut herausliest was dich an de Buch gestört hat. Vermutlich würden mir diese Punkte auch auf den Geist gehen :D

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,

      der Schreibstil in diesem Buch, war gefühlt auf totalem Anfänger-Niveau. Dafür, dass es nicht die erste Veröffentlichung der Autorin ist, war das schon sehr überraschend. Welche Bücher konnten dich denn durch den Schreibstil nicht von sich überzeugen? o:

      Dass Protagonisten wirklich öfters in Fallen laufen, stimmt natürlich. Ich hoffe jedoch jedes Mal darauf, dass es wenigstens authentisch wiedergegeben wird. Hin und wieder bekommen es Bücher ja auch hin, dass selbst der Leser in die Falle gelaufen wäre. Das sind immer die besten Storys. =))

      Danke für die lieben Worte! <3 Es freut mich, dass es so nachvollziehbar herüberkommt. =)

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  2. Hallo Leni,
    Teardrop fand ich eigentlich noch ganz gut. Waterfall war für mich dann aber eine völlige Katastrophe, auch was den Schreibstil angeht, da mir dort auch zig Wiederholungen aufgefallen sind. Allerdings habe ich mich gefragt, inwiefern diese dem Übersetzer geschuldet sind, da die Rezensionen zum Original insgesamt gut ausgefallen waren.

    Für mich braucht eine Rezension übrigens gar kein Extra. Schließlich klicke ich ja drauf, weil ich die Bewertung lesen will ;)
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      ich habe mittlerweile öfters gehört, dass der zweite Band sogar noch schlechter sein soll. Es ist aber schön, wenn dir zumindest "Teardrop" noch gefallen hat. Was die Übersetzung angeht, hatten wir Beide ähnliche Gedanken. Die generelle Bewertung für die Originalbücher ist einfach viel besser.

      Vielen Dank für dein Feedback bezüglich der Extras. Ich finde das sehr beruhigend zu hören. <3 Danke für die lieben Worte. c:

      Ganz liebe Grüße
      Leni

      Löschen
  3. Hey Leni,

    von diesem Buch habe ich schon sehr viel negatives gehört. :/ Schade, dass es auch dir so gar nicht zugesagt hat. Dabei ist das Cover doch so schön. :D Ich frage mich ja wirklich, wie man es schaffen kann, ein so wenig tiefgründiges und gleichzeitig so kitschiges Buch zu schreiben. :D

    Was die Ideenlosigkeit bei dir angeht: Ich habe eigentkich immer Ideen, aber dann scheitert es meistens an der Motivation, die Posts überhaupt zu schreiben. XD Wenn ich mir neue Inspiration suchen möchte, bin ich eigentlich viel auf Instagram unterwegs. Da bekomme ich schnell neue Fototideen und dadurch noch jede Menge Anregungen für Posts. Ansonsten einfach ein bisschen zeit auf anderen Blogs und mit deinem Bücherregal verbringen, wenn dir mal generell keine Ideen kommen. :3 Ich weiß zwar nicht, ob dir das alles etwas bingt, aber so bekomme ich meine Ideen. :)

    Liebe Grüße
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,

      zu dem Buch habe ich bisher tatsächlich nur sehr wenig positives gehört. Ich hatte so gehofft mich ebenfalls den positiven Stimmen anschließen zu können. ._. Mir gefällt das Cover übrigens genauso sehr. =D Mich wundert ja glatt noch ein wenig mehr, wie ein so wenig tiefgründiges und gleichzeitig kitschiges Buch es in die Verlagswelt geschafft hat. ö.ö

      Vielen Dank fürs teilen deiner Ideensammlungstechnicken. c: <3 Deine Ratschläge werde ich mir sicherlich zu Herzen nehmen und mal austesten. Auf anderen Blogs bin ich sowieso ständig, aber Instagram und etwas Zeit mit meinem Bücherregal verbringen, werde ich mal austesten. Nach deinen Ausführungen ist mir auch noch Pinterest in den Kopf gekommen. Dort kann man bestimmt auch ein paar Anregungen holen. c: Danke, danke, danke für deinen lieben Kommentar. <3

      Ganz liebe Grüße
      Leni ♥♥♥♥♥

      Löschen
  4. Hey,
    Schade,dass es Dir nicht so gefallen hat :( Mir hat's damals super gut gefallen, auch wenn ich den zeiten Band bis jetzt noch nicht gelesen hab. Hast du denn "Éngelsnacht" von Lauren Kate gelesen? Das Buch fand ich leider gaanz schwach.
    LG
    Colette. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Colette,

      aber ich finde es klasse, dass es dich noch so überzeugen konnte! So wie ich das mitbekommen habe, gibt es nicht viele positive Stimmen zu dem Buch. Demnach freut es mich wirklich total, dass du eine schöne Lesezeit hattest. Was den zweiten Band angeht, da meinten viele, dass es noch schlechter sein soll, als der 1. Band. Allerdings gab es auch schon viele negative Stimmen zum ersten Band und dir hat das Buch trotzdem gefallen. Vielleicht lohnt sich ein Versuch ja?

      "Engelsnacht" habe ich auch bereits gelesen. (Soll ja demnächst verfilmt werden, nicht wahr?) So wirklich überzeugen konnte mich die Geschichte damals auch nicht. Trotzdem muss ich zugeben, dass mir "Engelsnacht" noch etwas mehr gefallen hat, als "Teardrop". =') Im Endeffekt gibt es aber definitiv spannendere Geschichten.

      Ganz liebe Grüße
      Leni =D

      Löschen